CME Points
Besuchen Sie AME auf Facebook

WILLKOMMEN AM TEGERNSEE - AMERICA MEETS EUROPE 2016

Die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde (DGÄZ) lädt traditionell zum 11. internationalen Ästhetikkongress an den Tegernsee ein und freut sich auch im Namen ihrer Kooperationspartner, der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI), der italienischen Gesellschaft für Prothetik (AIOP) als auch des Seattle Study Club (SSC), die Zahnärztefamilie aus aller Welt begrüßen zu dürfen.

Erinnern Sie sich? 2008 hat der traditionelle DGÄZ-Kongress mit "America meets Europe" Fortbildungsgeschichte geschrieben. Noch heute sind den Teilnehmern wie Referenten die kontroversen und lehrreichen Diskussion lebhaft in Erinnerung.

Nach dem überragenden Ereignis in 2013, dem IFED-Weltkongress in München, hat die DGÄZ weitere Impulse gesetzt und ist international auf außerordentlich positive Resonanz gestoßen, die aktuell nachhallt.

An diese Tradition möchten wir anknüpfen und die aktuellen Entwicklungen in der Zahnmedizin genau unter die Lupe nehmen. Das wissenschaftliche Programm wurde von einem renommierten Komitee ausgearbeitet, mit dem Ziel die aktuellen Themen der Zahnmedizin zu vertiefen und Praxis relevante Antworten für den zahnärztlichen Alltag zu erhalten.

Das wissenschaftliche Programm im Besonderen, aber auch die praktischen Workshops sowie die begleitende Dentalausstellung sind stets besondere Höhepunkte des Kongresses. Die neue Event Arena bietet eine optimale Atmosphäre und wunderbare Voraussetzungen für den fachlichen Austausch und das Vertiefen von kollegialen Freundschaften.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und empfehlen den attraktiven Frühbucherrabatt zu nutzen. Bitte denken Sie auch daran, sich Ihre Hotelzimmer rechtzeitig zu sichern.

Lassen Sie uns an die Traditionen anknüpfen, erleben Sie die innovativen Entwicklungen aus erster Hand, diskutieren Sie mit uns kontrovers und verbessern Sie Ihre Fähigkeiten - für Ihre Patienten.

Wir heißen die international Zahnärztefamilie in der Bachmair-Weissach-Arena am Tegernsee vom 6. bis 8. Oktober recht herzlich Willkommen. Unterschriften


Bärbel Kahl-Nieke
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

den größten, fachlichen Herausforderungen in unserem Alltag stehen wir zumeist dann gegenüber, wenn es um konzeptionelle Behandlungsplanungen geht. So wichtig die Spezialisierungen auf bestimmte Behandlungsschwerpunkte auch sind, die "ganzheitlichen" Betrachtungen der Patienten dürfen dabei nie aus den Augen verloren gehen.

Die interdisziplinäre Kommunikation und strategisch sichere Planung entscheidet über Erfolg und Misserfolg und daher darf ich gerade als Kieferorthopädin meiner Freude Ausdruck verleihen, dass auf der renommierten internationalen Tagung der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde (DGÄZ) alle Kern-Fachgebiete der Zahnheilkunde vertreten sein und die gemeinsame, fachübergreifende Planung und Behandlung im Mittelpunkt stehen werden.
Aus wissenschaftlicher Sicht ist sehr zu begrüßen, dass Ihnen das dafür nötige Fachwissen - diesmal in der befruchtenden Kooperation mit der DGI - geballt präsentiert wird. Das Programm ist wie gewohnt mit heißer Nadel gestrickt. Wissenschaft trifft auf Praxis, amerikanische Philosophien treffen auf europäische. Da sind Kontroversen vorprogrammiert, die es gilt scharf zu analysieren und am Ende alltagstauglich zusammenzufassen. Bei der Liste der herausragenden Referenten ist ein besonders lerneffektives Feuerwerk an wichtigen und neuen Erkenntnissen zu erwarten.

Rückblickend auf das erste Zusammentreffen in 2008 sehe ich mit Spannung einem fast schon Sagen umwobenem Kongress entgegen. Ich freue mich sehr, selbst einen Teil im Programm gestalten zu dürfen. Bitte aktualisieren Sie am Tegernsee während eines vielversprechenden Gemeinschaftskongresses Ihren persönlichen State of the Art.

Ich wünsche allen Beteiligten einen regen fachlichen sowie kollegialen Austausch und freue mich, Sie am schönen Tegernsee begrüßen zu dürfen,

Ihre

Prof. Dr. Bärbel Kahl-Nieke
Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)
 


Robert Sader
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich darf Sie herzlich an den wunderbaren Tegernsee in Bayern einladen um dort am internationalen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde (DGÄZ) teilzunehmen.

Das Kongress-Motto "America meets Europe" und die überragenden internationalen Referenten versprechen einen enormen Wissensaustausch durch gegensätzliche und dadurch sicher sehr effiziente, Praxis relevante Diskussionen.
Was sind die Herausforderungen auf den beiden Kontinenten, gibt es wirklich unterschiedlichen Konzepte und Lösungen?
Dargestellt werden die immensen Fortschritte in der zahnärztlichen Technologie und den Behandlungsmöglichkeiten sowie deren unterschiedlichen Bewertungen und Erfahrungen.

Die beiden Teams (Amerika und Europa) werden ihre Behandlungskonzepte anhand von einfachen als auch komplexen Fallbeispielen vorstellen. In hart umkämpften, aber sicher auch ergebnisbringenden Diskussionen, bei denen auch das Publikum eingebunden sein wird, werden die Teams ihre Ansätze verteidigen müssen.

Ich freue mich jetzt schon, Sie persönlich zu dieser herausragenden Veranstaltung begrüßen zu dürfen, wo höchste wissenschaftliche Standards und Bayerische Gemütlichkeit zusammentreffen.

Herzlich, Ihr

Professor Robert Sader
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde (DGÄZ)
 


Gerhard M. Iglhaut
Der Fortschritt in der Zahnmedizin spricht interdisziplinär und international

Ästhetik ist kein Selbstzweck, sondern im Idealfall das Ergebnis einer zahnmedizinischen Behandlung, die sich an der Natur orientiert.

Die modernen Konzepte der Implantologie helfen uns dabei. Sie erlauben inzwischen auch Restaurationen in hochkomplexen Fällen. Doch mit den Möglichkeiten wachsen auch die Anforderungen von uns und unseren Patienten an das Therapieergebnis. Lösungen und Konzepte für die Herausforderungen der modernen Zahnmedizin bietet heute keine Disziplin mehr alleine: Der Fortschritt erfordert die interdisziplinäre Zusammenarbeit.
Und wenn diese dann noch über den nationalen Tellerrand hinaus oder wie bei dieser 11. internationalen Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde (DGÄZ) über den Atlantik hinweg gepflegt wird, bin ich mir sicher, dass wir eine spannende und anregende Tagung haben werden.

Priv. Doz. Dr. med. dent. Gerhard M. Iglhaut, Memmingen
Past-Präsident der Deutschen Gesellschaft für Implantologie e.V. (DGI)
 


Fabio Carboncini
Verehrte Kolleginnen und Kollegen,

Die Italienische Gesellschaft für Prothetik (AIOP) freut sich sehr, Sie als Kooperationspartner am Tegernsee zu der 11. Internationalen Tagung der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde (DGÄZ) begrüßen zu dürfen.

Die wissenschaftliche Kommission hat einmal mehr ein äußerst interessantes Programm zusammengestellt. Die weltweit renommiertesten Referenten - in jeweils zwei Teams gegenübergestellt - werden besonders herausfordernde Fälle und Themen präsentieren.

Zusätzlich werden weitere Referenten detailliert über aktuelle Aspekte der modernen Zahnheilkunde sprechen, die wir für unseren Praxisalltag überarbeiten müssen.

Wir freuen uns ein Teil dieses einzigartigen Kongresses zu sein und sind stolz als Kooperationspartner auf dieser wichtigen Diskussionsplattform auftreten zu dürfen, bei der das aktuelle Wissen unter Kollegen intensiv ausgetauscht wird.

Verpassen Sie diese einmalige Gelegenheit nicht!

Fabio Carboncini
Präsident der Italienischen Gesellschaft für Prothetik (AIOP)
 


Michael Cohen
Der Seattle Study Club heißt Sie, zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde, zu einem besonderen Zusammentreffen von Medizinern aus nah und fern, die sich einem interdisziplinaren Ansatz verschrieben haben, willkommen.

Durch verschiedenen Vorträge und Diskussionsrunden sollten die Vorteile und der Nutzen einer interdisziplinären Behandlungsplanung klarer werden verdeutlichen, wie diese unseren zahnärztlichen Alltag nachhaltig beeinflusst.

In alter SSC Tradition werden alle Teilnehmer dazu angehalten, im Verlauf der gesamten Konferenz in regem Austausch miteinander zu stehen.

Wir freuen uns darauf, eine Gemeinschaft gleich gesinnter Zahnärzte, die bereit sind, ihre Erfahrung und ihr Wissen zu teilen, zusammenzubringen.

Eine Konferenz, die man sich nicht entgehen lassen sollte!

Michael Cohen,
Seattle Study Club USA (SSC)
 
Quintessenz Verlags-GmbH  ·  Ifenpfad 2-4  ·  12107 Berlin  ·  Tel.: 030/76180-5  ·  E-Mail: info@quintessenz.de